Über mich

 

Ich bin groß geworden mit vielen Waldspaziergängen. Ich habe mich manchmal gefürchtet vor den Bildern, die ich dort in meinem Kopf hatte, aber immer gab es eine Hand, die mich beschützt hat. Heute gehe ich mindesten einmal am Tag durch unseren Wald. Ich mag den Geruch von Erde, den Bäumen und  kleineren Pflanzen. Jeden Tag nehme ich etwas anderes wahr und freue mich darüber. Bäume faszinieren mich! Ich glaube daran, dass Bäume uns Kraft geben, heilen und ihre Aufgaben haben, so wie wir auch…

 

Es webt die Nacht sich um das Laub der Bäume

Es webt die Nacht sich um das Laub der Bäume
Und übers taudurchfeuchtete Gelände.
Nur um die Wolken spinnen noch die Hände
Des Monds die schmalen, silberweißen Säume.

Und fallend, steigend durch die luftigen Räume,
So ziehn des Nebels Kinder leicht behende
Hin über regungslose Wolkenwände,
Wie um des Schläfers Stirn die flüchtigen Träume.

Fernher vom dunklen Rain des Lindenhages
Erklingt es durch die Stille weich und klar
Gleichwie ein Ton des Nachtigallenschlages.

Schaut diese Nacht, so jeder Unruh bar!
Wer glaubt, dass sie die Tochter eines Tages,
Der meines Lebens allerschwerster war!

Ludwig Ganghofer
Aus der Sammlung Neuer Frühling

 

Werbeanzeigen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s